Samstag, 21. Mai 2016

Das waren die 69. Filmfestspiele von Cannes

Dies Jahr wurde mein Augenmerk ganz allein auf den offiziellen Wettbewerb gelegt, was ich ein wenig traurig finde, hätte gerne den ein oder anderen Film aus den Nebensektionen gesehen, aber so ist es nun mal und beschweren will ich mich auch nicht.

Wie jedes Jahr kann Cannes mit Namen der größten in ihrem Fach aufwarten, rein von den Namen her, hätten die diesjährigen Filmfestspiele in Cannes ein Augenschmaus werden müssen und uns Cineasten jubeln lassen, leider kam es anders wieso oft im Leben, es gab leider nur sehr wenige wirkliche Überraschungen , die meisten großen Namen haben eher nur Durchschnitt abgeliefert oder ich kam nicht mit deren Filmen klar, dann gab es noch den ein oder anderen total Ausfall.

Für mich ist die größte Überraschung und gleichzeitig auch der beste Film im offiziellen Wettbewerb , der neue Film von Maren Ade "TONI ERDMANN" grandios und ich hoffe, dass der Film die goldene Palme holen wird oder zumindest den großen Jurypreis oder den für Regie, sollte Toni Erdmann ohne Preis morgen dastehen, dann weiß ich auch nicht, denn dass hätte dieser Film nicht verdient, allein für Toni Erdmann hat sich die Reise nach Cannes gelohnt.

Weniger erfreut war ich über den neuen Film von Xavier Dolan, hätte es beinahe schon als total Ausfall gesehen, aber da kam noch Sean Penn mit seinem neuen Film, der alles übertroffen hat, da erscheint selbst Xavier Dolans Film noch als Meisterwerk. Sean Penn hat den total Ausfall vom total Ausfall hinbekommen. Selbst NEON LIGHTS von Nicolas Winding Refn wirkt neben Penns-Werk als Meisterwerk und Neon LIGHTS ist schon eine Gurke, erst die Flachen Dialoge, auch kaum zu ertragen der Film.

Die Dardenne-Brüder wie auch Almadovar oder Jarmusch haben in meinen Augen nur Durschnittsfilme abgeliefert. Auch wenn ein Durchschnittsfilm von den Dardenne-Brüdern  weitaus besser ist als ein guter Film von diversen anderen Regiseuren. Die Chancen stehen ja nicht schlecht, das Almodovar , die goldene Palme gewinnt, denn es gibt genug Filmemacher die nicht mit ihrem Meisterwerk die Palme gewonnen haben, sondern später mit einem Durchschnittsfilm.

Was soll ich zu den neuen Bruno Dumont MA LOUTE sagen, ich kam damit nicht wirklich klar, will nicht sagen, dass der Film schlecht ist, aber es ist ein völlig andere Dumont, nicht mein Dumont wie ich Ihnen durch seine Vorgängerwerke kennengelernt habe, mir kam es wie eine Slapstick Version von Li´L Quinquin vor, hier muss definitiv eine zweite Sichtung her und eventuell mit einer anderen Sicht an diesen Film gehen.

So, dass war meine kleine Zusammenfassung von den 69. Filmfestspielen in Cannes.

Und zu guter Schluss folgt noch meine persönliche Top 8: (zur einer Top Ten hat es nicht gereicht)



8. Ma'Rosa
7. Agassi
6. American Honey
5. Loving
4. Bacalaureat
3. Rester Vertical
2. Elle
1. Toni Erdmann



In meinen Augen sind besonders die ersten drei Filme hervorzuheben.

Montag, 29. Februar 2016

Überraschungen bei der Oscar-Verleihung 2016

Bei nahe hätte es wirklich keine Überraschung bei der diesjährigen Oscar-Verleihung gegeben, aber mit dem letzten Preis des Abends, gab es für mich doch noch eine Überraschung, habe mit Spotlight nicht gerechnet. Ansonsten haben die vermeintlichen Favoriten in ihren Kategorien gewonnen.

Samstag, 20. Februar 2016

Berlinale 2016

Was soll ich zur Berlinale 2016 sagen, mmmhhhh.....
Ich hatte dieses Jahr, endlich mal wieder die Zeit viel mehr Filme zu sehen wie in den letzten vier Jahren, was ich sehr positiv finde, sozusagen weniger Arbeit und mehr Vergnügen ;-), aber da ist jetzt der Haken, vielleicht lag es einzig und allein an meine persönliche Filmauswahl - und hab' all' die schönen kleinen Filmperlen links liegen gelassen, denn milde ausgedrückt, bin ich von diesem Berlinale 2016 Jahrgang sichtlich enttäuscht, vielleicht bringt mit den nächsten Wochen und ein gewissen Abstand noch milder Worte, aber Berlinale 2016 war fast eine Null Nummer, alleine drei Filme bzw. zwei Filme und eine Serie sind mir im Gedächnis & Herz hängen geblieben, ob immer positiv sei jetzt mal hingestellt.

MIDNIGHT SPECIAL
ZJEDNOCZONE STANY MILOSCI
THE NIGHT MANAGER

Samstag, 30. Januar 2016

Sundance 2016

Sundance wird nie mein Lieblingsfilmfestival werden, aber von Jahr zu Jahr kann ich mich mehr mit Sundance anfreunden und dieses Jahr waren auch noch erstaunlich viele sehr gute Filme am Start.

Hier meine Favoriten alphabetisch sortiert:

The birth of a Nation
Certain womans
Christine
The eyes of my mother
The free world
Manchester by the sea
Swiss army man
Under the shadow
White Girl
Wiener-Dog


Jetzt geht es ab auf dem Weg nach Rotterdam, um die letzten Tage mitzunehmen und dann geht es auch schon auf zur Berlinale.



Donnerstag, 14. Januar 2016

Oscars 2016 - Die Nominierten

Ich möchte und werde auch nicht jetzt die Liste mit den Nominierten Posten.
Es gab für mich zwei Überraschungen ( eine große und eine kleinere ) über die ich mich mehr als Freue und dies möchte ich euch mitteilen.

Die große Überraschung ist:

Das TOM HARDY nominiert ist. Ich bin völlig aus dem Häuschen ;-)

Die kleiner Überraschung ist:

Das KRIGEN nominiert ist und zwar zurecht.

Was ich auch noch recht spannend ist, das in der Kategorie Bester Nebendarsteller relativ offen ist, es gibt eine große Tendenz zu jemanden, aber eine Überraschung gibt es doch bei jeder Verleihung und vielleicht hier und Tom Hardy darf den Goldjungen mitnehmen, ich lasse mich überraschen.

Samstag, 19. Dezember 2015

Mein Jahresrückblick 2015

Nachdem ich Star Wars - Das Erwachen der Macht gesehen habe, ist für mich das Kino-/Filmjahr 2015 persönlich beendet, denn zu weiteren Kinobesuchen oder DVD-Abende habe ich keine Zeit mehr, somit wird es an der Zeit für mich auf das Filmjahr 2015 zurückzublicken und mein Fazit ziehen.

Fangen wir doch direkt mal mit dem letzten Film an den ich gesehen habe, Star Wars - Das Erwachen der Macht, ich bin echt positiv überrascht von Episode 7, hätte damit nie gerechnet, vielleicht mit ein Grund für das gute Abschneiden, aber ich denke, es hat gut getan, das nicht mehr George Lucas Regie geführt hat oder besonderen Einfluss hatte, denn Episode I - III hat Herr Lucas enorm in den Sand gesetzt, ich mag diese Episoden überhaupt nicht, vielleicht müsste wirklich frischen Wind wie durch  J.J. Abrams in die Sternenkriege, damit es funktioniert. Ich sehe in Episode 7 den Charme der Episoden IV - VI wiederspiegeln , hat Spaß gemacht diesen Film zusehen und lässt auf mehr hoffen in den folgenden zwei Episoden. Definitiv einer der größten positiven Überraschungen 2015, deswegen auch zurecht im Rückblick erwähnt.

Ansonsten empfand ich 2015 für kein glorreiches Filmjahr, hat dank der Berlinale stark gestartet, wer hätte gedacht das die Berlinale filmisch Cannes ganz klar in die Tasche gepackt hat ist mein Fazit für 2015, jedenfalls ist das Filmjahr 2015 eigentlich sehr gut gestartet, dann gegen Mitte des Jahres und durch Cannes gab es dann doch noch ein paar Highlights, aber leider danach kam nicht mehr wirklich viel, was mich filmisch entzücken könnte und deswegen weil es vom Sommer bis Winter eine sehr lange Durststrecke gab, was gute Filme anbelangt, empfinde ich 2015 als sehr unzufrieden.

Seit ca. 20 Jahren habe ich übers Jahr verteilt noch nie so wenige Filme wie in 2015 gesehen, ich bin ganz knapp zweistellig geblieben, sprich ich habe nur 98 Filme gesehen und diese fast allesamt nur auf Filmfestspielen, ansonsten hätte es ganz mau ausgesehen. Ich habe noch nicht einmal DVDs in meiner Freizeit angesehen bzw. ich habe nur die Serie The Leftovers die erste Staffel auf DVD angesehen und dafür brauchte ich eine halbe Ewigkeit, leider habe ich es bis heute nicht geschafft, warum auch immer, mir die fünfte Staffel von Game of Thrones anzusehen oder die zweite Staffel von True Detective, beide Serien sind aber für Anfang 2016 vorgemerkt zum Ansehen sozusagen meine erste to Do Liste für 2016.

Bevor ich zum Schluss komme und meine Top Ten für 2015 poste, muss an dieser Stelle unbedingt mein unbeliebtesten Film 2015 noch erwähnen, der hat sich so tief mit Negativität in mein Gehirn gebrannt, dass ist erstaunlich und zwar LOVE von Gaspar Noé.



Top Ten 2015:

10. Room
9. James White
8. Tangerine
7. Mad Max - Fury Road
6. Chevalier
5. Cemetery of splendour
4. The Lobster
3. The Diary of a teenage Girl
2. Familienbande
1. 45 Years



RUNNERS-UP:

Carol
Gift, The
Ich seh, ich seh
Krigen
Maryland
Son of Saul

Sonntag, 16. August 2015

Nocturnal Animals - die zweite Regiearbeit von Tom Ford

Nocturnal Animals wird die zweite Regiearbeit von Tom Ford, der Film wird voraussichtlich irgendwann 2016 seine Premiere feiern ( wohl bei einem großen Filmfestival).

Ich freue mich schon sehr auf diese zweite Regiearbeit von Tom Ford, denn A Single Man hat sich mit den Jahren langsam und stetig in mein alltime-Favorit-Top-Ten-Liste hochgearbeitet und ist momentan auch der einzige Film, den ich mir in regelmäßigen Abständen immer wieder ansehe.
Desweiteren freue ich mich auf Nocturnal Animals, weil ich die Buchvorlage gelesen habe und mag, Tony & Susan von Austin Wright.
Dann noch ein Bonuspunkt, Jake Gyllenhaal soll/wird die männliche Hauptrolle in diesem Film spielen.